in Kürze:

Studium Architektur an der Universität der Künste Berlin
(Abschluss: Dipl. Ing. Architekt SIA)

Ausbildung zum Dipl. Gestalter Kommunikationsdesign HF Fotografie

Mitglied Schweizer Berufsfotografen und Fotodesigner (SBF)

Mitglied Schweizer Architekten und Ingenieur Verein (SIA)

Sie können mir glauben, dass es kein leichter Schritt war. Nicht nur das Studium, auch die Berufserfahrung als Architekt legten mir eine weitere Laufbahn in der Planung nahe. Architektur ist meine Welt und die Auseinandersetzung mit dem Entwurf und der durch dessen Umsetzung geschaffenen Atmosphäre sowie der Einfluss auf das Leben der Nutzer ist eine grosse Faszination. Die Analyse dieser Situationen, die dem Resultat zugrunde liegt, ist ein aufregender Teil des Architektenberufs. 

 Die Arbeit als Architekturfotograf war lange ein Nebenerwerb für mich. Es gab mir die Möglichkeit, diesen benannten schönen und kreativen Teil bei fremden Architekturen nachzuspüren und festzuhalten. Ich merkte, dass genau diese Auseinandersetzung die Erfüllung für mich ist. Ein Gebäude zu erkunden, zu analysieren und fotografisch festzuhalten, anderen durch die eigenen Bilder einen neuen und vielleicht tieferen Blick in architektonische Sachverhalte zu geben ist ein wunderbarer Prozess. 

Mir stellt sich häufig die Frage, was ich als Architekturfotograf bewegen oder verändern kann. Die Natur der Sujets ist immobil und somit nicht für alle Menschen gleich erreichbar. Das Foto und der Film sind die effizientesten Methoden, eine grössere Menge mit den Gebäuden vertraut zu machen. Dies gilt gleichermassen für Studenten und Interessierte wie auch für potenzielle und existierende Kunden. Die Dokumentation eines im jahrelangen Prozess erarbeiteten Bauwerks liegt dann in meiner Hand und ich beeinflusse, wie viele das Werk hinterher sehen und beurteilen werden. Nicht zuletzt dafür bin ich Architekturfotograf.